Schleswig-Holstein-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Schleswig-Holstein-Lese
Unser Leseangebot

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

Moin

Ulrike Unger

Einer der bekanntesten Begriffe aus dem Plattdeutschen ist wahrscheinlich das Wörtchen „Moin", eine kleine universelle Grußformel, die mittlerweile auch im Süden Deutschlands Popularität erlangt hat. Seit ein paar Jahren steht „Moin" sogar im Duden. Björn Engholm, Schleswig-Holsteins Ministerpräsident von 1988–1993, soll „Moin" als „genialste Wortschöpfung aller Zeiten" bezeichnet haben. Dass man hier oben im Norden gut und gern den ganzen Tag über mit „Moin" grüßen kann und gegrüßt wird, ist durchaus praktisch, ruft jedoch bei Zugezogenen oder Touristen oft Verwirrung hervor. Denn „Morgen" heißt zwar im Niederdeutschen „Moin", viele Norddeutsche weisen aber auch darauf hin, dass „Moin" „angenehm/schön" bedeute. Sprachliche Wurzeln dafür könnten im Ostfriesischen liegen. Übrigens: Bedient man sich hierzulande einer Dopplung des „Moin", gilt man entweder als sehr herzlich oder gesprächig und signalisiert dem Gegenüber die Bereitwilligkeit zu einem Smalltalk–oder wie es im Norden heißt: Klönschnack. 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Knick
von Ulrike Unger
MEHR
Twiete
von Ulrike Unger
MEHR
Fisimatenten
von Ulrike Unger
MEHR
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen